Babylon in der Bibel

The last message for this world

Babylon in der Bibel

Babylon. Ein Mysterium. Noch heute. Das Babylon aus der Offenbarung Jesu Christi an Johannes; bleibt es ein Mysterium? Und was hat Babylon mit uns heute zu tun?

Die Heiligen Schriften der Bibel liefern ein Zeugnis überlieferter Geschichte, Psalmen, Ratschlägen, Prophetie und den Willen Gottes für den Menschen. Darin wird das Kernproblem des Menschen und der Weg der Erlösung, genannt das Evangelium – in Offenbarung des Johannes das „ewige Evangelium“ – enthüllt. Babylon (erstmals als Babel in Genesis), ist von Beginn an eine vereinigte Feindschaft gegen die Menschheit und gegen den lebendigen Gott, den Schöpfer des Lebens. Uns wird berichtet (Offg. 13), dass eine solche Vereinigung als finales Ereignis stattfinden wird.

Wer steckt hinter Babylon?

In einem derartigen globalen Komplex, ist es nur sehr schwierig genaue Zusammenhänge genau zu erkennen. Um sich nicht zu „verzetteln“ gibt uns Jesus in Buch der Offenbarung das Bild von Babylon. Er nimmt Bezug auf die Stadt, die im Buch Daniel erwähnt wird, um unseren Gedanken Struktur bei der Betrachtung der heutigen Situation zu geben. In Offenbarung 12,9 und Jesaja 14,13, erfahren wir zudem, welches Wesen hinter dem System Babylon agiert und sich über den „Allerhöchsten“ erheben möchte. Damit das Vorhaben gelingt ist es notwendig in einer verdeckten Weise zu operieren.

Wer selbst mit Täuschungen operiert ist selbst getäuscht. Täuschungen sind immer dann möglich wenn der getäuschte eine Wissenslücke hat. Kommt nun noch eine hohen Vertrauenswürdigkeit des Täuschenden hinzu, ist es ist unmöglich eine Täuschung zu durchschauen. Zumindest im ersten Moment. Wir alle haben damit eine gewisse Erfahrung und hinterher unter Umständen auch Ärger. Babylon ist ein Synonym dafür. Es wurde vom Vater der Lügen errichtet um das Vertrauen und die Anbetung des Menschen auf Ihn selbst zu richten, während der Mensch nicht in der Lage ist diese Hinterhältigkeit zu durchschauen.

Wo anfangen?

Sollte Bibel, Prophetie oder der Einblick in das Thema Babylon neu sein, oder der gewünschte Durchblick blieb bisher aus, dann beherzigen Sie den folgenden wichtigen Ratschlag. Hängen Sie sich nicht von einer Täuschung in die Nächste. Prüfen Sie alles, auch diese Ratschläge. Wenn Sie entschlossen sind die Bibel als Quelle der Ratschläge zu beachten, ist es völlig ausreichend die heiligen Schriften selbst sprechen zu lassen. Haben Sie Geduld und bitten Sie Gott um Verständnis der schriftlichen Überlieferung. Suchen Sie bei Fragen oder missverstandenen Begriffen in der Bibel selbst mit gleichen oder ähnlichen Begriffen. Die Heiligen Schriften sind zeitgleich Lektüre UND Wörterbuch. Da Vorwissen sich als Hindernis fürs weitere Studium entpuppen kann, helfen Notizen über Fragen, Antworten und eigene Gedanken das Studium zu vertiefen.

Um was gehts?

Die Schreiber der Bibel sind durch den Glauben an ein und denselben Gott, sowie den Glauben und die Hoffnung auf eine neue künftige Welt verbunden. So ist auch unmissverständlich die Frage nach der Erlösung des Menschen das eigentlich wichtigste Thema der Bibel. Konträr dazu ist Babylon ein wichtiger Baustein im Kampf gegen das Gesetz Gottes. Babylon möchte um jeden Preis die Erlösung des Menschen verhindern, und dass jedes einzelnen Menschen. Gott schenkt uns den Einblick in Babylon um die Machenschaften, Strategien und Planungen des Drachen zu offenbaren.

Wie komme ich voran?

Babylon will die Macht, koste es was es wolle. Das macht Babylon berechenbar. Wir haben dafür ein unglaubliches Geschenk bekommen – das Buch Offenbarung des Johannes. Lesen Sie die Offenbarung. Wenn Sie z.B. wissen möchten wer oder was „Babylon“ ist, dann ist ihr allererste Schritt, die Schreiber der Bibel selbst zu fragen. Nutzen Sie dazu die moderne Suchfunktion der Bibel-App. Machen Sie sich eigene Notizen. Schreiben Sie Fragen auf. Suchen Sie nach Antworten. Beten Sie. Gott vergibt jede Schuld. Treffen Sie Ihre Entscheidung Babylon zu verlassen – die Zeit ist gekommen.

Geht es auch schneller?

Viele Menschen haben sich schon Gedanken gemacht wer Babylon sein könnte. Die heilige Schrift liefert eine Menge genauer Hinweise, die das Babylon unserer Zeit charakterisieren und uns helfen zu identifizieren. Erste Hinweise werden im Buch Daniel genannt, nach zu lesen in 7,24-25, dann 8,24-25. Im Buch der Offenbarung 13 ist die Auseinandersetzung mit mehr Details beschrieben. Dieser feindlichen Vereinigung wird zwar eine Menge gelingen, aber zuletzt wird eine Warnung alle Völker und Menschen erreichen Babylon zu verlassen. Lesen Sie hierzu unbedingt die Texte in Offenbarung 14,8-10 und 18, 1-5. Für den schnellen Einblick empfehle ich Leopard Vision anzuschauen. Diese Dokumentation bezieht sich auf den Text aus der Offenbarung 13,2 „Und das Tier, das ich sah, glich einem Panther“ im englischen Referenztext „Leopard“.

Was soll ich tun?

Kurz: „Geht hinaus aus ihr, mein Volk, damit ihr nicht ihrer Sünden teilhaftig werdet und damit ihr nicht von ihren Plagen empfangt!“ Babylon hat ein starkes Netzwerk errichtet in Kirchen und im Staat. Sie hat eine Menge Töchter (Offenbarung 17,5), d.h. Teile von Babylon haben ein anderes Label und sind daher nicht ohne weiteres erkennbar. Ein solcher Verbund wird durch Verträge, Abkommen und öffentlichen Statement bekräftigt. Aus Babylon raus, aber wohin? Jesu ewiges Evangelium bietet die Anlaufstelle für alle Flüchtlinge aus Babylon. Herauszugehen bedeutet, sich in Fragen der Anbetung und des Gehorsams von allen Zwängen und Abhängigkeiten zu Babylon zu trennen. Nach Offenbarung 13,17 wird es keine Option geben, weshalb nichtbefolgung Konsequenzen nach sich ziehen wird. Deshalb ist deren Identifikation von enormer Wichtigkeit. Die zweifache Ankündigung, dass Babylon gefallen ist, macht diese Aufgabe jedoch einfacher. Nehmen Sie den Ruf Gottes heute an. Verlassen Sie Babylon.