Was soll ich tun?

The last message for this world

Was soll ich tun?

In Zeiten großer Auseinandersetzung, in Krisen und Debatten werden viele Fragen gestellt. Es werden gesellschaftliche aber auch persönliche Fragen gestellt. Mal in lauten Äußerungen, oder einfach in stillen Momenten. In jüngerer Vergangenheit das die Menschheit einige solcher Momente erlebt. Viele Fragen wurden gestellt. Viele wurden beantwortet. Wie ist es mit Ihnen? Bleibt die Frage ‚Was soll ich tun?‘ weiter offen?

Risk Management als Antwort?

Risk Management als Führungsaufgabe hat sich im Management mittlerweile etabliert. Es ist als Folge der komplexer werdenden Strukturen unseres täglichen Lebens und auch in Produktion, Qualität, Logistik, Handel, Verkehr usw. in einer umfassenden Planung notwendig. Am Beispiel Feuerwehr kann man das Prinzip nach dem Risk Management einfach darstellen. Früher genügte ein Eimer Wasser, später wurden Fahrzeuge mit Wasser vorgehalten. Heute beginnt es bereits in der Auswahl nicht brennbarer Materialien. Es soll erreichen, dass die Frage nach dem ‚Was soll ich tun‘ sehr schnell beantwortet werden kann.

Alle Risiken bedacht?

Waren oder sind Sie in einer Situation mit vielen Fragezeichen? Haben Sie sich jemals gefragt, ‚Was soll ich tun‘? Es gibt unterschiedlich Gründe die eine solche Frage aufkommen lassen: Krankheit, Jobverlust, Unfall, Tod von Nahestehenden, Trennung, etc. Schon bedacht? Wir sehen keinen Bedarf etwas zu ändern wenn’s läuft. Außerdem werden die üblichen Risiken bestens Versichert, dennoch führen Sie uns manchmal die Frage vor Augen ‚Was soll ich tun‘? Jede Krise, jedes ‚Was soll ich tun‘ zeigt auf was explizit nicht ausreichend abgesichert ist.

Geschichte

Von einer solche Situation standen auch eine große Menge nach einer Rede von Petrus in Jerusalem. Damals ist historisches geschehen. Eine sehr bekannte Person wurde Tage zuvor zum Tode verurteilt und soll angeblich drei Tage später auferstanden sein. Nachdem dies alles geschah, feierten viele jüdisch-gläubige Menschen aus allen möglichen Ländern das Pfingstfest in Jerusalem. Petrus erläuterte, befähigt und beauftragt durch den Geist Gottes, die Erfüllung der prophetischen Schriften über das notwendige Erlösungswerk von Jesus. Das hat viele Zuhörer in eine Sinnkrise geführt. „Und sie sprachen zu Petrus und den übrigen Aposteln: Was sollen wir tun,…?“ (Apg. 2,37). Es ist einer der bekanntesten Texte der Bibel in dem diese Frage zu finden ist.

Jesus kommt wieder

Jesus kommt, ja, ‚alle Jahre wieder‘!? Auch für nicht bibelgläubige Menschen ist es nicht zwangsläufig eine Neuigkeit, dass es Menschen gibt die Jesu Wiederkunft in sichtbarer Weise erwarten. Nur damit wirklich rechnen, das ist nahezu unrealistisch. Für dieses Ereignis wird es keine Belege geben. Es wird in der Historie des Universums einmalig bleiben. Nur mit der Frage ‚Was soll ich tun?‘ können Sie die richtigen Vorbereitung für dieses Ereignis heute treffen. Diese Frage wird bis in das Buch der Offenbarung des Johannes führen.

Was soll ich tun?

Auf diese Frage gibt es erfreulicherweise eine klare Antwort. Die heilige Schrift überliefert viele Situationen die auch heute genauso zutreffen. Es zeigt ein typisches Merkmal des Menschen welcher ohne die Veränderung durch Gott leben will. Es zeigt aber auch die Möglichkeiten zu dieser Veränderung eines Lebens ohne Missstände. Es ist der einzigste Ausgang aus den Missständen unserer Zeit. Es ist ein Leben nach dem Gesetz Gottes, welches der einzigste Weg ist, um ein Miteinander ohne (Selbst-)Zerstörung zu leben. Jesus ruft jeden Menschen zur Umkehr auf und hat auch die notwendigen Erlösung vollbracht und begleitet Sie auf dem Weg nach Gottes Willen zu leben. Stellen Sie sich besser heute als morgen die Frage ‚Was soll ich tun?‘.

Lesen Sie Ihre Bibel täglich, notieren Sie Ihre Gedanken. Lesen Sie auch im Buch der Offenbarung des Johannes, Kapitel 13-18. Treffen Sie täglich eine Entscheidung für Jesus unseren Erlöser. Bisher lässt Gott die Bosheit des Menschen gewähren um diese vollends sichtbar werden zu lassen. So können noch einige Menschen aus ihrer ‚Ohnmacht‘ herausgerissen und zur Umkehr vom Bösen Weg gebracht werden. Doch bald wird er durch Jesu Wiederkunft sein Erlösungswerk vollbringen. Kehren Sie um und machen Sie sich bereit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.